Jugendfeuerwehr

 

 


Im Jahr 2011 feierte die

Jugendfeuerwehr Klein- Winternheim

ihr 25 jähriges bestehen.


 

„Es geht um die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Winternheim…“

so regte damals der Gruppenführer Helmut Schreiber die offizielle Gründung der Jugendfeuerwehr an.
10 Jahre vor der offiziellen Gründung, im Jahre 1986, gab es bereits eine Jugendgruppe der Feuerwehr. Nach einem Zeitungsaufruf 1976 traten 21 Jugendliche der Feuerwehr bei. Betreuer waren damals Johann Josef Schmitt, Daniel Roth und Wilfried Wagner. Von den ersten Jugendlichen befinden sich heute noch 4 im aktiven Dienst.
1978, nach dem 100jährigen Jubiläum der Feuerwehr, übernahm Oswald Loffel die Jugendabteilung. Bereits im Jahr 1980 machte sich Arbeit bezahlt und es konnten die ersten Jugendlichen in den aktiven Dienst übernommen werden.
1986 war es dann soweit, die offizielle Gründung wurde mit 20 engagierten Jugendlichen vollzogen. Erster Jugendfeuerwehrwart wurde Helmut Schreiber, unterstützt wurde er von Franz-Josef Walter. 1987 bekamen die beiden weitere Unterstützung durch Reimund Badinger und Rainer Schlitzer.
Reimund Badinger übernahm schließlich Anfang 1988 das Amt des Jugendfeuerwehrwarts. Von Gründungsmitgliedern der Jugendfeuerwehr sind heute noch 4 Aktive in der Wehr.


Auch heute, im Jahr 2011, leitet Reimund Badinger die Jugendfeuerwehr. Ihm zur Seite stehen Mathias Pfeiffer, Bernd und Christian Steigerwald, sowie zeitweise Sebastian Schmitt.
Die Jugendfeuerwehr hat heute 15 Mitglieder.

75% der heutigen Wehr bestehen aus ehemaligen Jugendfeuerwehrmännern. Diese Zahl zeigt die enorme Bedeutung der Jugendarbeit und ihren Stellenwert für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Winternheim.


Was macht eigentlich die Jugendfeuerwehr?

Neben dem Spass an der gemeinsamen Freizeitgestaltung und der sozialen Erziehung spielt natürlich die Vorbereitung auf die späteren Aufgaben in der Feuerwehr eine große Rolle.

Die Arbeit des Jugendfeuerwehrwartes besteht je zur Hälfte aus feuerwehrtechnischer Ausbildung und allgemeiner Jugendarbeit.

In der feuerwehrtechnischen Ausbildung erlernen die Jugendlichen der Umgang mit den Geräten und Fahrzeugen. Zur Ausbildung zählt die Brandbekämpfung, das theoretische Wissen ums Feuer, wie Unfälle vermieden werden, die Erste Hilfe und vieles mehr.
Neben der Komponente Feuerwehr spielt auch die gemeinsame Freizeitgestaltung und allgemeine Jugendarbeit eine große Rolle. Zu den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zählen unter anderem Schwimmbad- und Freizeitparkbesuche, Grillabende, Weihnachtsfeier, Zeltlager, Umweltschutzaktvitäten, Teilnahme an Wanderrallyes anderer Jugendfeuerwehren, Unterstützung der Ortsgemeinde und aktuell das Bauen einer Planspielplatte.


Wer Lust und Interesse an Feuerwehr hat ist herzlich eingeladen!

Die Jugendfeuerwehr trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat um 18.00Uhr im Feuerwehrgerätehaus in der Backhausstrasse.


Ob Junge oder Mädchen, jeder ist willkommen.

 

Die persönliche Schutzausrüstung, also Helm, Handschuhe, Feuerwehrjacke und -hosen werden selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Auch besteht während jeder Aktivität der Jugendfeuerwehr Versicherungsschutz.