Am Donnerstag, den 22.01. stand für die aktiven Atemschutzgeräteträger (AGT) der Einheit Klein-Winternheim wieder einmal die alljährliche Belastungsübung auf der Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr Mainz an.

Von unseren 17 AGTlern nahmen 12 diesen Termin wahr, die übrigen 5 können Ausweichtermine nutzen.

 

Da Einsätze unter Atemschutz äußerst belastend sein können, muss man jährlich eine Überprüfung unter einsatzähnlichen Belastungen durchführen. Die Feuerwehr Dienstvorschrift 7 (FwDV7) schreibt hierzu unter Abschnitt 2.1.2.2, dass mit 1600 Litern Luft innerhalb der möglichen 30 Minuten eine Leistung von 80kJ erbracht werden muss. Ab einem Alter von 50 Jahren verringert sich die Belastung auf „nur“ noch 50kJ.

Diese Leistung wird auf der Strecke erbracht, indem der Proband insgesamt:

30m auf der Endlosleiter bewältigt, 250m auf einem Laufband zurücklegt und für 3,5 Minuten auf einem Fahrrad eine Leistung von 120 Watt erbringt.

Zudem muss der Atemschutzgeräteträger durch einen 75m langen „wohltemperierten“ Hindernisparcours.

Nach knapp 90 Minuten hatten alle 6 Trupps die Belastungsübung erfolgreich durchlaufen und wir machten uns mit MTF und LF16-TS erschöpft, aber wohl gelaunt auf den Heimweg.